ENDZEIT abgedreht!

Anfang September wurden die Dreharbeiten zum Kinofilm beendet.

 

Im Mittelpunkt des weibliches Buddy Movies stehen zwei ungleiche Frauen, die zusammenhalten müssen, um in einer apokalyptischen Welt zu überleben. Vor zwei Jahren haben Zombies die Erde überrannt. Weimar und Jena sind Dank eines Schutzzauns die vermutlich letzten Orte menschlicher Zivilisation. ENDZEIT eben. Die Nachwuchstalente Gro Swantje Kohlhof und Maja Lehrer spielen die jungen Protagonistinnen, die sich zwischen den Städten schutzlos auf freiem Feld wiederfinden. Sie müssen wohl oder übel gemeinsam den Kampf gegen die Untoten aufnehmen. Und damit auch gegen die Dämonen der eigenen Vergangenheit.

Die Vorlage zu ENDZEIT lieferte die gleichnamige Graphic Novel von Olivia Vieweg. Die in Weimar lebende Absolventin der Bauhaus Universität hat auch das mit dem Tankred Dorst Preis ausgezeichnete Drehbuch geschrieben. Im August/September 2017 wurde die Zombie-Geschichte als Realfilm in Thüringen gedreht. Für den Genre-Film mit Arthouse-Ambitionen konnte mit der dänischen Schauspielerin Trine Dyrholm auch ein Star des europäischen Kinos verpflichtet werden. Dem deutschen Kinopublikum als Europool-Ermittlerin im Cyber-Thriller WHO AM I bekannt, spielt sie in ENDZEIT eine geheimnisvolle Rolle. Neben weiteren bekannten Akteuren des deutschen Films wie Barbara Philipp (TATORT Wiesbaden) und Axel Werner (TIMM THALER) wurden für die „lebensechte“ Darstellung von Zombies und Untoten professionelle Stuntplayer und zahlreiche athletische Komparsen gecastet.

ENDZEIT ist eine Kinoproduktion von Grown Up Films Erfurt in Koproduktion mit ZDF/Das kleine Fernsehspiel und ARTE. Den kreativen Stab bilden ausschließlich Frauen: Carolina Hellsgård (Regie), Leah Striker (Kamera), Jenny Roesler (Szenenbild), Katrin Westerhausen (Maske), Teresa Grosser (Kostüm), Claudia Schröter (Producerin) und Produzentin Ingelore König (Kinofilm PAULA).

Ermöglicht wurde das besondere Filmprojekt durch Förderung der Mitteldeutschen Medienförderung, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, den Deutschen Filmförderfonds und die DREFA Media Holding.

__________________________________________________________________________________

Grown Up Films, Pressekontakt: 0361/658 6621 Annekathrin Heubner

2017-11-09T18:36:11+00:00